Was ist ein Spineliner?

Der Spineliner ist ein Analyse- und Therapiegerät, welches Funktionsstörungen der Wirbelsäule misst und therapiert. Materialtests für die Raumfahrt, welche diese Resonanztechnik verwenden, haben zur Entwicklung des Spineliners geführt.

Wie funktioniert der Spineliner?

Der Spineliner funktioniert auf dem Prinzip der oszillierenden Impulstechnik. Es werden schmerzlose mechanische Impulse auf die Wirbelsäulengelenke übertragen. Wird der betroffene Wirbel von dem Impuls getroffen, schwingt dieser in einer bestimmten Frequenz. Bei Funktionsstörungen oder blockierten Wirbeln misst der Spineliner eine höhere Frequenz und macht diese visuell auf einem Monitor sichtbar. Somit kann sofort die betroffene Region mit mechanischen Impulsen behandelt werden. Die Stärke und Frequenz der Impulse werden an die Schwere der Funktionsstörung angepasst. Während der Therapie misst der Spineliner erneut die Frequenz. Sobald sich diese im Normbereich befindet hat sich die Blockade oder Funktionsstörung gelöst und der Spineliner stoppt automatisch die Therapie.

Die Vorteile des Spineliners

  • Schnelle Schmerzreduktion
  • Verbesserung der Beweglichkeit
  • Nicht invasive Therapie
  • Gute Alternative zur Infiltration oder Medikamenten
  • Objektive Analyse
  • Graphische Darstellung der Behandlungsergebnisse

Indikationen des Spineliners

  • Nackenschmerz
  • HWS Syndrom
  • Schwindel
  • Spannungskopfschmerz
  • Schleudertrauma
  • Gelenksblockaden
  • Muskelverspannung
  • Schmerzen im Schulterblatt- und Brustwirbelsäulenbereich
  • Triggerpunkte